Boberhaus-Model in Lwowek

Veröffentlicht am 11.05.2022

Boberhaus-Modell in seiner „Heimatstadt“ Lwowek Sl. zu bestaunen

Am 7.  Mai 2022  wurde das Boberhaus-Modell  offiziell im historischen Rathaus der Heidenauer Partnerstadt
willkommen geheißen. Unser Vereinsmitglied Werner Guder mit Ehefrau haben den Städtepartnerschaftsverein
Heidenau e.V. dabei würdig, unter anderem auch mit einem Vortrag, vertreten.

Unsere bewährten polnischen Freunde Robert Zawadzki, Anita Pysz und Aleksandra Szymanowicz-Bogdan hatten
dafür beste Voraussetzungen geschaffen, um das von Rainer Dierchen gestaltete Diorama an würdiger Stelle zu
platzieren und auch auf Dieter Schulz' 3D-Versionen für PC und Smartphon (www.dieterfotos.de) hinzuweisen.

Zwei Vorträge - Anita Pysz zu den freiwilligen Arbeitslagern und Werner Guder zur Dorfforschung am Boberhaus
der Schlesischen Jungmannschaft - wurden vorab in einer polnisch-deutschen Broschüre festgehalten.
Dr. Arkadiusz Censoras Vortrag betraf die allgemeine Geschichte dieser weltweit einzigartigen Jugendeinrichtung
aus polnischer Sicht.
 
Bürgermeisterin Mariola Szczesna dankte für die umfangreichen Erkenntnisse zum Wirken jenes Jugendhauses in
den Jahren 1926 bis 1937 und dass dies von den beiden Trägervereinen in Heidenau und Lwowek lebendig
gehalten wird. „Nun ist die Zeit gekommen, die Idee des Wiederaufbaus des 1945 total zerstörten Boberhauses
Schritt für Schritt zu realisieren. Unsere Stadt kann solches Haus der Jugend gut gebrauchen. Ich werde mich
dafür einsetzen”, so die Bürgermeisterin.

Schon heute  deutet sich der nächste, der sechste Modell-Ausstellungsort  an  - ab 27. Mai 2022 wird  das
Architekturmuseum Wroclaw das Modell aufnehmen.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf
der   Grundlage   des   vom   Sächsischen   Landtag
beschlossenen Haushaltes.

 

Heidenau, 9.5.2022  Werner Guder, Städtepartnerschaftsverein Heidenau e. V.